Vormauermörtel
für schwach saugende Steine

Verfügbar in Erwitte.

Art.-Nr. 2143 Vormauermörtel für schwach saugende Steine 03 grau

Anwendung

Zum vollfugigen Mauern von Verblend- und Sichtmauerwerk aus schwach saugenden Steinen mit anschließendem Fugenglattstrich.

Verarbeitung

Spenner Vormauermörtel SW werden mit ca. 3-4 Liter Wasser von Hand oder maschinell (mit üblichen auf dem Markt befindlichen Mischern) zu einem verarbeitungsfähigen Mörtel angemischt. Die Mischdauer ist von der bauartbedingten Wirkungsweise der einzelnen Mischertypen abhängig. Nach dem Mischen den Mörtel
5 Minuten reifen lassen. Unterschieliche Wasserzugabe kann zu Farbunterschieden führen und sollte vermieden werden.
Den Frischmörtel innerhalb von 1-2 Stunden verarbeiten. Der Fugenglattstrich erfolgt nach dem Ansteifen des Mörtels mittels Fugeisen, Wasser- oder Plastikschlauch. Die Art des Glättwerkzeuges nicht wechseln!

Wichtig ist, daß der Mörtel beim Glätten stets die gleiche Konsistenz hat. Eine frisch geglättete Fuge (Konsistenz des Mörtels noch sehr weich) wird hell, eine spät geglättete Fuge (Mörtel bereits stark angesteift) wird dunkel.

Dem Werkmörtel auf der Baustelle keine Gesteinskörnungen oder Zusätze beimengen. Nur sauberes Wasser verwenden.

Nachbehandlung

Frisches Mauerwerk ist vor Schlagregen, Frost und zu schnellem Austrocknen zu schützen.

Güteüberwachung

Spenner Trockenmörtel werden laufend einer Eigen- und Fremdüberwachung gemäß den gesetzlichen Forderungen und gemäß unseren eigenen Ansprüchen an eine gleichbleibend hohe Qualität unterzogen.

Lieferform

25 kg Sack

Lieferformen Erwitte

  • sack

Technische Dokumentationen Erwitte

Das Archiv unserer Zertifikate finden Sie unter:

spenner-zement.certcheck.de